Salzburg musikalisch


Michael Haydn Führung

Der "Salzburger" Haydn ist das Thema dieses gemütlichen Spaziergangs durch die Stadt. Lernen Sie Mozarts Kollegen und Freund Michael Haydn kennen und kommen Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Stadt Salzburg, wo er den größten Teil seines Lebens verbrachte. Termine auf Anfrage bei Frau Sylvia Herites 0699 / 12751527 oder 0662 / 835151
Mehr Information

Freund-lich Köst-lich Mozärt-lich

Die Mozarts zwischen Anekdote und Wahrheit - Vater und Sohn Mozart spielten nicht nur mit Noten, nein - sie verstanden es auch mit Worten pointiert umzugehen. In einer so kleinen Stadt wie Salzburg um 1770 waren die Leute begierig, die neuesten Geschichten aus aller Welt zu hören. Und die Mozarts schickten viele Briefe von ihren Reisen durch Europa an die Freunde zu Hause. Im Privaten, in den Briefen und Tagebuchaufzeichnungen, hielten sie auch nicht an sich, über so manchen Zeitgenossen mit spitzer Feder ihren Kommentar abzugeben. Kommen Sie mit uns auf einen Spaziergang durch eine Stadt mit jahrhundertealter Musiktradition und lernen Sie das Wunderkind, das Genie, den Menschen und den Rebell Mozart kennen. Dabei begegnen wir seinen Lehrern, seiner Familie, Freunden und Kollegen mit fast ebenso klingenden Namen. Sie alle haben in dieser Stadt Musikgeschichte geschrieben.
Mehr Information

Mozart ist einzig aber nicht allein

Salzburg – die Musikstadt: Schon im 8. Jahrhundert erbat sich der Papst einen Organisten vom Salzburger Hof, kein anderer Ort der Welt verfügt über 1300 Jahre ununterbrochener Musikgeschichte. Vom mittelalterlichen „Mönch von Salzburg“ bis hin zum heute weltberühmten Hagen-Quartett haben zahlreiche Musikerpersönlichkeiten diese Stadt geprägt, allen voran Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Michael Haydn, aber auch Biber, Muffat oder etwa eine herausragende Harfenvirtuosin des 19. Jahrhunderts. Der Musikspaziergang beleuchtet Leben und Bedeutung all jener, die vor, mit und nach Mozart hier Musikgeschichte geschrieben haben, führt zu den Spuren ihrer Vergangenheit und offenbart so manche Anekdote aus ihrem Leben.
Mehr Information

Ein Mädchen oder Weibchen

Wolfgangs Mutter war die gute Seele der Familie, seine Schwester Nannerl teilte so manchen Spaß und Vergnügen mit ihm und berichtete über ihren Bruder. Er verstand es, manch Frauenherz höher schlagen zu lassen und den Damen gehörig den Kopf zu verdrehen. Auch hatte er Gönnerinnen und Schülerinnen. Frauen begleiteten seinen Weg sein ganzes Leben lang, einige dieser Damen möchten wir Ihnen etwas näher vorstellen.
Mehr Information

"so wie wir wie die Soldaten untereinander ..."

Seine Kindheit und Jugend verbrachte Wolfgang im Herzen der Salzburger Altstadt, mitten in der berühmten Getreidegasse, bis die gutbürgerliche Dreieinhalb-Zimmer-Wohnung der vierköpfigen Familie doch ein bisschen zu eng wurde. Das geräumige Tanzmeisterhaus auf der anderen Salzachseite bot mit seinen acht Zimmern ausreichend Platz für die musikalischen und gesellschaftlichen Aktivitäten der Familie. Wir besuchen beide Wohnungen und erfahren so manche persönliche Anekdote.
Mehr Information

"um drei uhr, wir drei beim stieglbreu ..."

Ausgelassen Feste feiern, am Wochenende raus fahren vor die Stadt, im Fasching mit der Maske vorm Gesicht Schabernack treiben, sich mit Freunden treffen und am Spieltisch die Nacht vertreiben. Lassen Sie sich erzählen, wer zu den Freunden der Mozarts gehörte, was so alles Zeitvertreib war, wo und womit sich die Mozarts vergnügten.
Mehr Information

Unterwegs mit Mozart

Allzu oft waren Wolfgang und seine Familie bei Salzburger Adeligen und Bürgerlichen zu Gast, die herrliche Ansitze und Sommerhäuser vor den Toren der Stadt hatten (Schallmoos, Aigen, Hellbrunn, Leopoldskron, Riedenburg). Um sie zu erreichen, machen wir uns mit dem Fahrrad auf den Weg und erkunden die nähere Umgebung der Salzburger Altstadt mit jenen Villen und Schlösschen, in denen Mozart gespielt hat.
Mehr Information